• Home
  • > Leben & Wohnen

Leben und Wohnen im Rheinauhafen

Mit seiner Neugestaltung sind im Rheinauhafen mehr als 2.000 neue Arbeitsplätze entstanden, sondern auch Wohnraum für über 1.500 Menschen. Der Großteil lebt in seinen eigenen vier Wänden - im Siebengebirge, Rheinkontor, rhein3, home4, Wohnwerft, Kranhaus Nord und in Halle 12; Halle 11 ist das einzige Mietobjekt im Hafen.

Herbstferienprogramm: Mit dem Froschkönig durchs Schokomuseum

21.10-05.11., Schokoladenmuseum: Für Kinder, Familien und alle Schokoladenfans haben wir ein abwechslungsreiches Ferienprogramm zusammengestellt. Bei uns wird es garantiert nicht langweilig, denn während der NRW-Herbstferien gibt es viele zusätzliche Aktionen im Schokoladenmuseum. Und so heißt es zum Beispiel: Augen auf in der Ausstellung - der Froschkönig wurde im Museum gesehen. Wo hat er sich versteckt? Im Schokoladenbrunnen oder zwischen all den Köstlichkeiten in der Confiserie? Kinder, die ihn finden, können ein großes Schokoladenpaket gewinnen. Weitere Infos auf www.schokoladenmuseum.de.

Architekten wollen den Rhein besser nutzen

Visualisierung: c) Codjambopoulo

Visualisierung: c) Codjambopoulo

Als der Stadtplaner Albert Speer seinen Masterplan für Köln schrieb und die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung versprachen, ihn zur Leitidee künftiger Stadtentwicklung zu machen, hatten sie sich das tatsächlich zur Aufgabe gemacht: Das Trennende des Rheins soll überwunden werden. Auch wenn es ein „gesamtheitliches Konzept“ immer noch nicht gibt, kann man nun – acht Jahre nach Veröffentlichung des Masterplans – durchaus konstatieren: Das Umdenken hat begonnen. Sichtbar wird dies an verschiedensten Entwürfen - u. a. auch von der Architektin Christina Codjambopoulo, die den Bau einer filigranen Brücke zwischen Bastei und Rheinpark vorschlägt. Und auch zwischen Rheinauhafen und Deutzer Hafen soll eine Brücke entstehen. Lesen Sie den Artikel von Helmut Fangenberg im Kölner Stadt-Anzeiger!

"Schiffs-Tanken" sorgen für mehr Ruhe im Rheinauhafen

Sie sind laut und sie stinken - und das direkt vor den Fenstern der Bewohner im Rheinauhafen. Für die Lärmbelästigung durch die Dieselschiffe gibt es nun eine Lösung. Eine kostenlose sogar. Lesen Sie den Bericht von Tobias Christ auf www.ksta.de.

iPartment - Ein zweites Zuhause erster Klasse oder Wohnen auf Zeit in einer neuen Dimension!

Wer berufsbedingt eine längere Zeit in Köln zu tun hat und eine Alternative zum Hotel sucht, wird sich bei iPartment zuhause fühlen: Diese komplett ausgestatteten Apartments in zentraler Lage sind exklusiv und zugleich wohnlich eingerichtet – ganz so, wie man es auch im Rheinauhafen mag. Doch iPartments bieten noch mehr: Sie verbinden den Komfort von Hotels mit einem privaten Ambiente. mehr



IVV



iPartment

Im Rheinauhafen gilt:

Bitte fahren Sie Schrittgeschwindigkeit!

Sitec GmbH neuer Sicherheitsdienstleister im Rheinauhafen

Wichtige Information für alle Eigentümer und Mieter: Sie erreichen die neue Sicherheitsfirma rund um die Uhr unter 0173/30 64 591.

Taxi-Zufahrt
nach 22.00 Uhr

CITYCAP–COLOGNE Funkmietwagen & Chauffeur-Service, Tel. 6060160, AVANTGARDE Chaffeurdienst, Tel. 730000 und Classic Funkmietwagen, Tel. 0800/620 50 50 fahren 24 Stunden überirdisch im Rheinauhafen vor.

Kalendarium 2018

Der Kalender 2018 des Historischen Archivs der Stadt Köln trägt den Titel „EinFLUSSreich. Köln und seine Häfen“. Zum 120-jährigen Jubiläum bekommt der Rheinauhafen einen Schwerpunkt. Preis 15 Euro, erhältlich im Buchhandel. Eine Ausstellung zum Thema Kölner Häfen zeigt das Archiv vom 11. April bis zum 16. November 2018 an seinem Sitz am Heumarkt.

Zwischen Rheinpromenade und Rheinauhafen

Nicht nur Hamburg, auch Köln hat seine Speicherstadt. Ein Zusammenspiel von Tradition und Moderne. Zwischen der Rheinpromenade und dem kleinen Rheinauhafen wechseln sich alte Speicher mit modernen, blitzenden Glaspalästen ab. Der Kontrast ist spannend, manchmal fast atemberaubend. Mehr auf lokalkompass.de.

Kein Hafen ohne Leuchtturm

Der Elisabeth-Treskow-Platz – gelegen am Treffpunkt von Ring und Rhein – ist ein beliebter Treffpunkt. Die Besonderheit dieses zentralen Platzes am Rheinauhafen resultiert aus dem Zusammentreffen von Moderne und Historie, Produzieren und Wohnen, Arbeit und Freizeit, Urbanität und Flusslandschaft. Klar, dass so ein Platz ein eigenes Wahrzeichen besitzt: den „Leuchtturm“, die Skulptur des Kölner Bildhauers Lutz Fritsch. mehr

Köln 17.10.2017