Halle 11

Ende des 19. Jahrhunderts als Lager- und Zollhalle errichtet, später als Speicher genutzt erstrahlt Halle 11 nun in neuem Glanz. Im Zuge der Revitalisierung konnten einige denkmalgeschützte Fassaden erhalten bzw. originalgetreu rekonstruiert werden. Die bestehenden vier Geschosse sind um zwei großflächig verglaste Sockelgeschosse aufgestockt worden. So entstanden auf historischer Bausubstanz 68 modernste Wohnungen in einer Größe von 68 bis 270 Quadratmetern. Auf der Rheinseite gewähren Balkone, Wintergärten und private Dachterrassen einen Panoramablick über Stadt, Land und Fluß.

Nahaufnahme der Fassade mit Einblick in Büro und Wohnungen, davor steht ein original Lastenkrahn

Wohnen und Arbeiten in historischem Stahlbeton-Bau

Architektonisches Highlight der Halle 11 ist das Erdgeschoss, in dem die Gebäudestruktur mit stilvollen Stahlbeton-Rundstützen und wunderschönem Kreuzrippen-Gewölbe erhalten werden konnte. Die Fassaden der einstigen Lagerhalle zeichnen sich durch markante Ecksteine und Rundbögen aus, die dem imposanten Wohn- und Geschäftshaus seinen besonderen Charme verleihen. Im Erdgeschoss der Halle 11 befindet sich das Restaurant Eleven Stories, dessen Bar und Lounge harmonisch in das historische Kreuzgewölbe eingepasst worden sind.

Seitliche Frontansicht von Halle 11 mit Weitblick in den Rheinauhafen und Kranhäusern

Fakten

Investor: Provinzial Rheinland Versicherung AG, Düsseldorf

Generalübernehmer: PLB Pareto Immobilien GmbH, Düsseldorf

Nutzung: Wohn- und Geschäftshaus

Projektvolumen: ca. 35 Millionen €

Planung: JSWD Architekten, Köln

Modernisierung Baubeginn: Anfang 2007

Fertigstellung: 2008/2009

Kontakt

HIH Property Management GmbH
Düppelstraße 9-11
50679 Köln
Seitlicher Blick von der Rheinseite gewähren Balkone, Wintergärten und private Dachterrassen einen Panoramablick über Stadt, Land und Fluß.